REISEN

Diese Sachen habe ich für meine Weltreise gekauft – und Dinge, die du zuhause lassen solltest

Ich gebe es zu, eine der spaßigsten Dinge bei der Vorbereitung für meine dreimonatige Reise war das gewissenlose Shoppen. Schließlich braucht man all diese Dinge vom Rucksack, über die mobile Wäscheleine bis hin zu 5 Flaschen Mückenspray ja auch wirklich. Ich habe lieber nicht mitgezählt wie oft ich bei Globetrotter Rucksäcke anprobiert habe, bis ich schließlich einen gekauft habe. Ist ja auch nicht einfach bei all den bunten Farben.

Mit sage und schreibe 18 Kilo Rucksackgewicht bin ich in die Welt gezogen, um bereits am ersten Tag zu merken, dass ich mindestens 3 Kilo loswerden muss, wenn ich keinen Hexenschuss riskieren möchte. Auf der Reise selbst ist mir klar geworden, was von meinen „Das brauche ich unbedingt für die Reise“-Käufen, wirklich notwendig  gewesen ist und was ich getrost im nächsten Hostel zurücklassen kann.

Dinge, auf die du bei deiner Weltreise verzichten kannst:

Reiseführer – Schwer und am Ende findest du alle Infos auch im Netz. Nicht umsonst stapeln sich in Hostels zahlreiche Reiseführer, die von anderen Reisenden zurückgelassen wurden. Falls du also doch mal in einem Reiseführer blättern möchtest, findest du mit Sicherheit einen in der nächsten Hostel-Lobby.

Pfefferspray – Wenn die Wahrscheinlichkeit gering ist, dass du wilden Bären begegnest, lass das Pfefferspray zuhause. Du nimmst es eh nicht mit, wenn du abends feiern gehst. Und lass es unter allen Umständen zuhause, wenn du nach Singapur fliegst. Ich musste auf Grund eines tief in meinem Rucksack vergrabenen und vergessenen Pfeffersprays drei Stunden auf der Polizeiwache am Flughafen rumhängen.

Medikamente gegen alle Krankheiten, die möglicherweise und unter Umständen aufkommen könnten, weil die Welt das draußen so dreckig ist – Ist sie nämlich nicht und Apotheken gibt es auch im Ausland, versprochen.

Moskitonetz groß und umständlich. Wenn du nicht gerade in ein Malariagebiet fährst (und dort werden wahrscheinlich eh welche bereitgestellt), kannst du das Ding zuhause lassen.

Schlafsack Keine Sorge, in Hostels und Hotels bekommst du frische Bettwäsche. Außer du willst häufiger draußen übernachten, dann macht so ein Schlafsack natürlich schon Sinn.

Reiseadapter – Die flachen Ladestecker passen so ziemlich überall rein. Die 20 Euro für einen Universaladapter hätte ich mir sparen können. Brauchst du nur, wenn du einen Fön mitnimmst, aber nimm bitte keinen Fön mit.

Aber kommen wir zu den Dingen, die meine Reise bis zum Ende begleitet und erleichtert haben.

Hier sind meine Top 10 Produkte, die ich jederzeit wieder kaufen würde:

Rucksack

Ich habe soooo lange gebraucht bis ich mich endlich entschieden habe und eine Sache habe ich von Anfang an gesagt: „Ich will keinen Deuter Rucksack, das ist mir zu Touri-Deutsch.“

Am Ende ist es dann doch einer geworden und zwar der Deuter Aircontact 50+10 l.

Und das aus mehreren Gründen:

  • Angenehm zu tragen
  • Viele Seitenzugänge (so musst du den Rucksack nicht immer von oben auspacken)
  • Gute Quali bei vergleichsweise günstigem Preis

Den Rucksack gibt es in verschiedenen Farben. Das blöde Blümchen (Blume steht bei Deuter für Frauenrucksack – logisch) könnt ihr übrigens abnehmen.

Tagesrucksack

Auch hier zahlt sich Qualität aus, denn der Tagesrucksack macht einiges mit. Deswegen sollte er nicht nur möglichst leicht, sondern auch sichere Verschlüsse und innen verschließbare Fächer haben. Da du ihn fast täglich und zu jeder Gelegenheit mit dir rumträgst, solltest du außerdem einen aussuchen, der dir auch optisch wirklich gefällt.

Der Burton Tinder Daypack ist so ein Kandidat und es gibt ihn auch in zahlreichen Farben.

Gürteltasche

Dein täglicher Begleiter und unabdingbar. Ob kurz in die Stadt oder auf die Party, so hast du Geld, Handy, Schlüssel und Mückespray immer direkt am Körper ohne dir Sorgen um deine Handtasche zu machen.

Die Gürteltaschen von Spiral gibt es in diversen Farben, Glitzer und Samt. Ich persönlich würde auf einer längeren Reise aber immer schwarz oder grau wählen, passt zu allem und man sieht sich nicht satt.

Mikrofaser Handtuch

Nimm bloß keine Frottehandtücher mit, davon bekommst du immer ein Set in Hostel. Für den Strand und für unterwegs macht ein leichtes und schnell trocknendes Mikrofaser-Handtuch trotzem auf jeden Fall Sinn.

Dieses hat sogar einen praktischen Reisverluss, um Kleinigkeiten zu verstauen.

Oropax

Quengelnde Kinder im Flugzeug, schnarchende Mitbewohner im Hostelzimmer, Hostelmitbewohner, die mitten in der Nacht ins Zimmer kommen und beschließen die Nacht gemeinsam in einem Bett zu verbringen… Es gibt viele Gelegenheiten bei denen du um diese kleinen Dinger dankbar sein wirst.

Kleidertaschen

Mega praktisch, um Ordnung in deinen Rucksack oder Koffer zu bringen und nicht immer alles auspacken zu müssen. Ich habe die Taschen nach Kleidertypen getrennt, so kamen in eine Tasche alle Hosen und in eine andere alle Oberteile rein. Das hilft nicht nur beim Raussuchen, sondern bereits beim Packen. Wenn die Oberteil-Tasche voll ist, bleibt der Rest zuhause.

Diese hier haben außerdem ein sehr cooles Design! Ich nutze sie heute sogar noch zuhause, um Ordnung in meine Schubladen zu bringen.

Dokumententasche

Reisepass, Impfpass, Buchungsbestätigungen, Passbilder. Es gibt einige wichtige Dokumente, die du auf der Reise bei dir trägst. Damit nicht alles durcheinander fliegt und du alles gesammelt an einem Platz hast, sind diese transparenten Dokumententaschen nicht nur unabdingbar, sondern auch super günstig. Ich habe eine große für alle Dokumente und meine Reiseübersicht mitgenommen und eine kleine als gelegentlichen Portemonnai-Ersatz.

Reise-Nähset

Du hast nur eine begrenzte Anzahl an Klamotten dabei, einiges davon trägst du fast täglich. Da entsteht auch schon mal ein Loch oder geht ein Knopf ab. Nimm dir also auf jeden Fall ein praktisches kleines Reiseset mit Nähzeug und Ersatzknöpfen mit.

Smartphone Fernbedienung

Ideal um selbst Fotos von dir am Strand bei einem Sonnenuntergang zu machen und so zu tun als hättest du, verträumt auf das Meer schauend, gar nicht mitbekommen, dass jemand ein Foto von dir macht. #instagramlife

Außerdem musst du nicht schnell in Position rennen, nachdem du den Selbstauslöser betätigt hast, sondern kannst, den Klicker in der Hand versteckt, soviele Fotos von dir machen wie du willst.

Powerbank

Du willst nicht, dass dir auf einem Tagesausflug, in einer fremden Stadt oder auf einer 5-Stündigen Busfahrt in Asien der Saft ausgeht. Nimm eine Powerbank mit und zwar eine, die nicht nach einer halben Ladung den Geist aufgibt und ständig nachgeladen werden muss.

Am besten transportierst du sie in einer Dokumententasche, damit sich kein Sand, Schmutz oder Feuchtigkeit in den Eingängen sammelt.

Diese Sachen würde ich immer auf längere Reisen mitnehmen. Hast du noch mehr Ideen für eine Weltreise? Was sind deine Go-To Gadgets, ohne die du nicht verreisen würdest?

Dieser Artikel enthält Affiliate-Links des Amazon-Partnerprogramms. Wenn du auf die Links klickst und was bei Amazon kaufst, erhalte ich eine kleine Provision, ohne dass sich für dich was am Preis ändert. Win-Win.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.