REISEN

Inselliebe – Die schönsten Orte auf Koh Tao

Vielleicht liegt es daran, dass ich dort die besten Menschen auf meiner gesamten Reise getroffen habe. Vielleicht auch daran, dass man nur einmal sein Herz an eine Insel verliert, aber ich sitze in meinem Bungalow auf Koh Phangan und vergieße ein paar Tränen. Ich habe Heimweh – nach Koh Tao. Kann man das so sagen?

Aus den geplanten fünf Tagen auf der Insel im thailändischen Golf sind 12 geworden und es hätten 22 werden können, hätte ich nicht beschlossen weiterzuziehen. Nicht weil ich wollte, sondern weil ich dachte, ich muss. Ich kann schließlich nicht bis zum Ende meiner zweimonatigen Reise durch Thailand ständig am selben Ort auf den selben Sonnenuntergang starren. Ich will mehr sehen, neue Leute treffen und deswegen buche ich mein Ticket zur Weiterreise.

Trotzdem kann ich mich gedanklich und vor allem emotional nicht von diesem Ort lösen. Ich habe hier keinen Tauchschein gemacht, obwohl 80% aller Touristen auf Koh Tao genau deswegen dort hinkommen. Stattdessen habe ich vor mich hingedöst, Aussichtspunkte besucht, hab schnorchelnd bunten Fischen Hallo gesagt, auf Hängematten entspannt, mich über jeden einzelnen Sonnenuntergang gefreut und am Strand die Nächte durchgetanzt. Und so habe ein paar Lieblingsorte für alle Lebenslagen für mich gefunden.

Falls du auch eine Reise nach Koh Tao planst, sind hier meine Tipps für die Orte, an denen ich am liebsten meine Zeit verbracht habe.

ÜBERNACHTEN – The Dearly Hostel Koh Tao

Es gibt bei Booking.com eine Bewertung, in der steht: „Wenn Thailand, dann Koh Tao, wenn Koh Tao dann The Dearly Hostel.“ Besser könnte ich es nicht sagen. Das Dearly Hostel ist das netteste, schönste, modernste und sauberste Hostel, in dem ich auf meiner gesamten Reise gewesen bin. Die Preise sind zwar etwas gehobener (ca. 14 Euro die Nacht für ein Dormzimmer und ja das ist in Thailand schon viel), aber es lohnt sich. Die Zimmer sind hell und geräumig mit dazugehörigem Balkon. Es gibt einen hauseigenen Pool, einen schönen Aufenthaltsraum, in dem man in Ruhe arbeiten kann. Das Team ist einfach super nett. Regelmäßig werden Ausflüge organisiert, gemeinsam Partys besucht und die tollen Menschen, von denen ich oben gesprochen habe – ich habe sie hier getroffen.

 

LECKER UND GÜNSTIG ESSEN – Yang Restaurant

Inseln sind teurer als das Festland und wenn man für längere Zeit reist wie ich, muss man sein Geld etwas zusammenhalten. Koh Tao hat ein paar gute Essensmöglichkeiten. Ein Restaurant zu dem ich aber immer wieder zurückgegangen bin, ist das Yang Restaurant. Hier gibt es nicht nur große und günstige Portionen, es schmeckt auch unglaublich lecker. Daher ist das Yang abends auch immer sehr gut besucht. Wer zum Frühstück den fettesten Pancake seines Lebens essen möchte, sollte auch mal vorbeikommen.

BESTE AUSSICHT – Mango View und John Suwan View Point

Um auf den John Suwan View Point hoch zu kommen, musst du ein bisschen klettern. Oben angekommen, kannst du dir dann stolz auf die Schulter klopfen und die Aussicht über Koh Tao genießen. Von Zeit zu Zeit gesellen sich vielleicht auch ein paar Hunde zu dir, die ebenfalls den steilen Weg auf sich genommen haben, um den Sonnenuntergang von oben zu bestaunen.

Mit dem Mango View Point kannst du es dir leicht (mit dem Scooter hoch) oder schwer (eine Stunde hochwandern) machen. So oder so, oben angekommen zahlst du 100 Baht „Eintritt“ an die Barbesitzer, die auf dem Gipfel ihr Geschäft aufgemacht haben, bestellst dir einen Bananashake und genießt die Aussicht.

 

SCHWIMMEN UND SCHNORCHELN – Tanote Beach

Jeder Strand auf Koh Tao hat seinen eigenen Charme. Mein liebster Strand wird aber immer Tanote Beach sein. Zum einen, weil der Strand relativ breit ist und man immer ein ruhiges Plätzchen für sich findet (wenn man Glück hat, sogar ein paar Liegen, die dort zur freien Benutzung rumstehen), weiterhin, weil sich der Abschnitt rund um den aus dem Wasser herausragenden Felsen perfekt zum Schnorcheln eignet (viele bunte, kleine und große Fische, die um euch herumschwimmen). Und zuletzt, weil mich das Panorama dieser Bucht einfach jedes Mal umhaut.

 

FEIERN – BND, Leo Bar und Fishbowl

Die Insel ist klein, es gibt nicht viele Möglichkeiten Party zu machen – außer bei den berüchtigten Jungle-Partys. Abgesehen davon, findet jeden Abend die gleiche Party in den gleichen Bars an einem Starndabschnitt satt. BND, Leo und Fishbowl sind die Treffpunkte für alle Backpacker, um die Nacht durchzutanzen, Feuershows zuzugucken (die ziemlich beeindruckend sind, und wer sich traut kann über brennende Seile spingen) und Bier-Pong zu spielen. Es sind zwar drei unterschiedliche Bars, aber da alle zum Strand hin offen sind, vermischt sich sowieso alles und wer weiß schon, wo man das letzte Bier her hat.

 

SONNENUNTERGANG – Maya Beach Bar am Sairee Beach

Etwas, was in meinen zwei Wochen Koh Tao täglich auf dem Plan stand: Sonnenuntergang gucken. Einfach weil Sonnenuntergänge hier so schön sind und auch das Gefühl schön ist, sie mit fremden Menschen zu genießen und sich gemeinsam zu darüber freuen. Für den perfekten Sonnenuntergang könnt ihr euch einen der zahlreichen Aussichtspunkte aussuchen (siehe oben) oder an einen Ort gehen, wo ihr den Sonnenuntergang mit einem Drink in der Hand im Wasser genießen könnt: Sairee Beach. Hier versammeln sich wie zu einem Happening zahlreiche Backpacker und Einheimische, um dem großen Feuerball beim Untergehen zuzugucken. Mein Lieblingsspot ist hier die Maya Beach Bar. Zum einen weil hier zum Sonnenuntergang Happy Hour ist (Long Island Ice Tea Ahoi) und zum anderen, weil ihr euch hier – wenn ihr nicht gerade glückselig mit eurem Getränk im Wasser rumplantscht – gemütlich von einer der Liegen das Spektakel am Horizont anschauen könnt.

 

VEGETARISCH UND VEGAN ESSEN – Treehouse & Coconut Monkey

Grundsätzlich ist es nicht so schwer in Thailand vegetarisch zu essen. Auch wenn in vielen Gerichten Hühnchen oder Schwein enthalten ist, gibt es meistens auch vegetarische Alternativen. Vegan ist da schon ein bisschen schwerer, weil auch bei fleischlosen Gerichten viel mit tierischen Zutaten gekocht wird und so ist man sich oft nicht sicher, ob nicht doch irgendwo Ei oder Fischsoße enthalten ist. Auf Koh Tao habe ich zwei wirklich leckere vegane Restaurants gefunden, die ihr (auch wenn ihr wie ich nicht strikt vegan seid) besuchen solltet, einfach weil es so lecker ist. Zum Frühstücken geht ihr dafür in´s Coconut Monkey in der Nähe des Hafens und direkt am Strand. Hier habt ihr eine Auswahl aus vielen vegetarischen und vegangen Frühstücks-Gerichten, wie ihr sie auch in Berlin finden würdet. Und wenn es im Laufe des Tages dann doch wieder Thaifood sein soll (was mir innerhalb der zwei Monate nie langweilig geworden ist, weil es einfach IMMER gut schmeckt), dann schaut im Treehouse vorbei. Hier könnt ihr der Köchin direkt beim Kochen zuschauen, mit dem Besitzer über seine Katzen quatschen während ihr gemütlich auf den Sitzkissen auf euer Essen wartet und sicher sein, dass das vegane Gericht auch sicher vegan ist – und so lecker.

 

Ich bin mir sicher, auf dieser Insel gibt es noch viel mehr zu entdecken. Was sind eure Tipps für Koh Tao?

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.