JOB UND KARRIERE

Mach mal frei: Off-Day für mehr Zufriedenheit

Ich laufe mit einem Chai-Latte in der Hand über eine Allee in der Kölner Südstadt, die Herbstsonne blitzt durch durch die kahler gewordenen Baumkronen und mir ins Gesicht. Ich gehe langsamer als sonst, schaue mir die Altbauten links und rechts von mir genauer an bis ich an einer Bank halt mache, um mich für ein paar Minuten hinzusetzen und mein Handy aus der Tasche zu holen. Nicht um E-Mails oder Instagram zu checken, sondern mir eine Thaimassage für den Nachmittag zu buchen. Erledigt. Bis dahin erkunde ich noch ein bisschen mein Viertel, setze mich vor das Kaffeehaus in der Severinstraße und beobachte an mir vorbeilaufende Menschen. Es in Mittwoch – und ich genieße jeden Augenblick.

Wann ist mal wieder Wochenende?

Jeden Tag lesen wir dutzende E-Mails, bangen um kommende Deadlines, schieben Dinge von unseren To-Do Listen hin und her und fiebern schon Montag dem ersehnten Wochenende entgegen.

Und, was machst du so am Wochenende?

Der Klassiker unter den freitags in Büro gestellten Fragen nach 17 Uhr. Und schon fangen wir wieder an alle To-Dos aufzuzählen, zu denen wir innerhalb der Arbeitswoche nicht gekommen sind: Wohnung putzen, Freunde treffen, beim Umzug helfen, Flohmarkt machen…

Wirklich erholt? Naja, geht so.

Wie wäre es mal wieder mit einem Tag nur für dich?

Wochenenden sind super, aber wirkliche Erholung und ein Ausbruch aus dem Alltag kommen hier leider doch immer wieder zu kurz. Dabei ist genau das so wichtig: Eine bewusste Pause von den alltäglichen Stressreizen, um wieder neue Energie zu tanken, den aufgestauten Stress abzubauen, die berühmt berüchtigten Glücksmomente zu erleben und damit das allgemeine Wohlbefinden zu verbessern. Dieses gute Gefühl bleibt dann nicht nur für den Moment, sondern gibt dir nachhaltig ein gutes Gefühl. Und das wiederum kann auf lange Sicht Burnout oder Depressionen vorbeugen.

Muss ich häufiger in den Urlaub?

Auszeit nehmen bedeutet aber nicht gleich mit gepacktem Koffer in den Urlaub fahren zu müssen. Grundsätzlich geht es eher darum, den Alltagstrott zu unterbrechen, Stresssituationen rauszunehmen und mit positiven Belohnungsreizen zu ersetzen. Dafür reicht auch schon ein einzelner dafür ausgewählter Tag. Wichtig ist einfach nur, sich bewusst Zeit für sich selbst und die eigenen Bedürfnisse zu nehmen.

Ich persönlich plane im Jahr drei bis vier Off-Days mitten in der Woche ein. Die paar Uraubstage kann ich gut entbehren und habe dafür in jedem Quartal einen ganz persönlichen Tag nur für mich.

Aber auch ein Wochenendtrip alleine an einen fremden, schönen Ort kann sich anfühlen, wie eine Woche Urlaub – einfach, weil man wo anders ist, raus aus dem Alltag und dafür muss man nicht mal Urlaub nehmen.

Ideen für deinen Off-Day

Grundsätzlich ist erstmal eines wichtig: Plane deinen Off-Day nicht während eines großen Projekts bei der Arbeit ein, wenn Deadlines und nicht erledigte Aufgaben auf dich warten. Ebenso nicht, wenn dein Haushalt gerade im Chaos versinkt und du bevor du dich um dich kümmerst „nur noch schnell die Wohnung aufräumen“ musst.

Wenn Erledigungen auf dich warten, wirst du deine Auszeit nicht wirklich genießen können.

Es ist ganz dir überlassen wie du den Tag gestalten willst, um runterzukommen und dich gut zu fühlen. Hier sind ein paar Ideen, die dich bei der Gestaltung des Tages inspirieren sollen:

Starte langsam und gemütlich – Alleine im Café frühstücken

Mein idealer Off-Day Morgen ist folgender: Alleine draußen an meinem Lieblingscafé sitzen, mindestens einen lecker duftenden Cappuccino genießen und mir dabei die Sonne ins Gesicht scheinen lassen.

Das Schöne am Solo-Frühstück ist, dass du dich voll und ganz in Ruhe auf den duftenden Kaffee und dein Frühstück konzentrieren kannst – Stichwort Achtsamkeit – ohne dass dich Gespräche davon ablenken. Du findest es seltsam alleine im Café zu sitzen? Schnapp dir eine Tageszeitung oder deine Lieblingszeitschrift und schon hast du was zu tun.

Gönn dir – Shopping

Endlich mal in Ruhe stöbern können, abseits aller kaufwütigen Menschenmassen, die am Wochenende immer durch die Einkaufsstraßen laufen. An einem Mittwoch Vormittag kannst nicht nur entspannt durch die Regale schlendern, sondern auch ohne Anstehen dein neues Lieblingsteil anprobieren.

Eigentlich schön hier – Durch dein Viertel schlendern

Wann bist du das letzte Mal durch dein Viertel geschlendert ohne ein bestimmtes Ziel zu haben, hast dich zwischendurch auf eine Bank gesetzt und umgeschaut, bist einfach mal am Schaufenster eines kleinen Lädchens stehengeblieben, an dem du sonst vorbeihetzt – ist das schon immer hier gewesen? Es tut richtig gut, einfach mal ohne Zeitdruck und Ziel durch die eigene Stadt zu laufen und neue Dinge zu entdecken, vor allem im Frühling oder Herbst, wenn die Sonne durch die Baumkronen scheint.

Meditativ – Puzzeln oder Mandalas

Draußen regnets oder du hast beschlossen an deinem Off-Day den ganzen Tag in Pyjamas rumzuhängen? Fair enough! Lass dein Handy und den Fernseher mal aus und nimm dir Zeit für etwas, bei dem du auf Grund der vielen anderen Dinge, die du zu erledigen hast, zu ungeduldig wärst. Am besten etwas, worauf du dich konzentrieren musst und nichts anderes nebenbei machen kannst. Mein Favorite ist hier puzzeln, denn es hat fast schon was meditatives, wenn man 10 Minuten lang versucht dieses eine Puzzelteilchen Himmelblau den anderen zuzuordnen.

Entspann dich – Massage

Es muss nicht immer ein Wochenende im Spa sein, gönn dir doch einfach mal eine Massage. Für eine Stunde die Augen schließen und dich verwöhnen lassen. Das tut nicht nur deinem Körper gut, sondern gibt dir auch das Gefühl, etwas Gutes ganz allein für dich getan zu haben.

Kultur for free – Ab ins Museum

In viele Städten wird einmal im Monat ein Museumstag angeboten, an dem der Eintritt frei ist. In Köln ist dies zum Beispiel der erste Donnerstag im Monat. Leg doch mal deinen Off-Day auf solch einen Tag und lass dich durch ein Museum deiner Stadt treiben. Die Ruhe und Atmosphäre im Museum holt dich raus aus dem ganzen Alltagsstress, erweitert deinen Horizont und bringt dich auf neue Gedanken.

Hast du noch weitere Ideen für einen gelungenen Off-Day? Machst du auch zwischendurch einen Tag in der Woche frei und wie verbringst du diesen?

Eine Antwort schreiben

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

NEUSTES YOUTUBE VIDEO